Schulungsprogramm 2. Halbjahr 2014


Das Schulungstermine für das zweite Halbjahr 2014 stehen fest - ArcGIS Pro ist neu mit im Programm!

Die Schulungen werden in den Städten Hannover, Bamberg, Berlin und Essen angeboten. Die Inhalte der Schulungen richten sich sowohl an interessierte Esri ArcGIS-Anwender als auch an ambitionierte Nutzer anderer GIS-Produkte, die einen Umstieg zur Esri-Produktpalette in Erwägung ziehen. Darüber hinaus werden Schulungen für Anwender von "pit-Kommunal" angeboten.

Die Schulungen sind so aufgebaut, dass der Transfer des erworbenen Wissens in die tägliche Praxis direkt gelingt. Von den sehr beliebten Schulungen zu "Neues in ArcGIS 10.3", "Geoprocessing & ModelBuilder" sowie "Migration auf ArcGIS for Server 10.3" bieten wir natürlich auch die Grundlagenschulung "ArcGIS for Desktop: Einstieg" und aufbauend darauf "ArcGIS for Desktop Workflows, Analyse & Präsentation" an.

Weiterhin stehen insgesamt vier verschiedene Schulungen für die Anwendung von pit-Kommunal mit im Programm: "Basisschulung", "Arbeitsorganisation, Filtern und Auswerten", "Arbeiten mit der pit-Extension (ArcMap)" und "Systemadministration".

Neu dazugekommen sind die Schulungen "ArcGIS Pro" und "ArcGIS Online effektiv nutzen", hierbei sind alle angesprochen, die ArcGIS for Desktop anwenden und ArcGIS Online für ihre Organisation nutzen wollen.

Das aktuelle Schulungsprogramm des zweiten Halbjahres 2014 finden Sie hier: Schulungsprogramm 2/2014 (pdf, 341 kB).

Sie können sich auf unserer Webseite oder auch per Faxantwort für die Schulungen anmelden. Eine Online-Anmeldung können Sie unter folgendem Link vornehmen http://www.ipsyscon.de/schulungen/anmeldung/. Wählen Sie die gewünschte Schulung und das Datum zusammen aus, und tragen Sie Ihre Kontaktdaten ein. Sie bekommen umgehend eine Rückmeldung.

Alle Schulungen werden wahlweise auch als Inhouse-Schulungen durchgeführt und bei Bedarf auf das konkrete Kundenumfeld angepasst.

Für weitere Informationen, Terminabsprachen oder offengebliebene Fragen kontaktieren Sie bitte Matthias Schmitt.